• Logo

  • Krankenkassen Prämien 2013 – Die Prämien und die Kantone

    September 10th, 2012 in Krankenkassen News, Prämienanstieg

    Nun wird es wohl nicht mehr allzu lange dauern, bis die durchschnittlichen Krankenkassen Prämien 2013 feststehen und auch bei aktuellen Veränderungen wird es wieder kräftige Unterschiede zwischen den einzelnen Kantonen geben. So war es. So ist es. So wird es sein, wenn man mehr zu den Krankenkassen Prämien 2013 erfährt. Nimmt man etwa die durchschnittlichen Prämien für einen Versicherten ab einem Alter von 26 Jahren im Jahr 2011, so lag der Durchschnittswert der Prämien in Appenzell Innerrhoden bei 277 Franken. Das war das untere Ende im Kanton-Ranking, den das Bundesamt für Gesundheit (BAG) im Rahmen seiner Zeitreihen veröffentlicht hat. In Nidwalden lag der Wert in dieser Zeitreihe bei 282 Franken. Auch niedrig. Es geht viel teurer! Basel-Stadt markiert das andere Ende der Skala mit durchschnittlich 484 Franken. Mit einem Durchschnittswert von über 400 Franken pro Monat präsentierten sich 2011 auch die Kantone Bern (419 Franken), Tessin (411 Franken), Waadt (413 Franken) und Genf (450 Franken). Die durchschnittliche Belastung durch die Monatsprämie für die Krankenversicherung kann sich also, abhängig vom Kanton, durchaus um über 200 Franken unterscheiden. Der Unterschied wird sich auch bei den Krankenkassen Prämien 2013 kaum verringern.

    Prämiensteigerungen in den Kantonen

    Ein Blick auf die durchschnittlichen Krankenkassen Prämien 2013 ist noch nicht möglich; bisher gibt es hier nur mehr oder weniger qualifizierte Mutmassungen. Wer fundierte Zahlen möchte, richtet den Blick also erst einmal NICHT auf die kommenden Krankenkassen Prämien 2013. Interessant UND verlässlich ist ein Blick zurück aufs Jahr 2001 und auf die Prämien-Steigerungen zwischen 2001 und 2011. Damals (2001) lagen die monatlichen Prämien zwischen 145 Franken in Appenzell Innerrhoden und 336 Franken in Genf. Aber in welchem Kanton stiegen die Prämien seit 2001 pro Jahr am meisten? Die kumulierte jährliche Durchschnitts-Veränderung seit 2001 lag für die Gesamtschweiz im Jahr 2011 bei 5,3 Prozent. Spitze unter den Kantonen ist hier der Kanton Bern mit einer durchschnittlichen Prämien-Steigerung von 6,9 Prozent pro Jahr bei einer recht hohen Durchschnittsprämie im Jahr 2011 von 419 Franken. Es bleibt zu vermuten, dass auch die Steigerungen der Krankenkassen Prämien 2013, abhängig vom jeweiligen Kanton, sehr unterschiedlich sein werden.

    Krankenkassen Prämien 2013 – ich ziehe um?

    Aufgrund der unterschiedlichen Krankenkassen-Prämien umzuziehen, kommt wohl für die wenigsten Menschen in Frage. Also bleibt nur noch ein Krankenkassenvergleich zu nutzen und gegebenenfalls den Versicherer zu wechseln. Wenn sich die Höhe der Krankenkassen Prämien 2013 manifestiert, bleibt Raum für einen Wechsel, falls sich die Konditionen eines Versicherten bei seiner Krankenversicherung deutlich verschlechtern. Man sollte diese Option nutzen, um auch mit den Krankenkassen Prämien 2013 gut leben zu können.

  • rechte Spalte

    Beratung oder Offerte:

    Krankenkassen Beratung / Vergleich
  • Empfohlene Versicherer:

  • Leaderboard

    Krankenkassenvergleich 2011