• Logo

  • Kassenprämien für Jungendliche – wie viel Vorteil bleibt?

    Oktober 2nd, 2012 in Krankenkassen News

    Eigentlich sind die Dinge klar, meistens jedenfalls. Erwachsene zahlen die Summe „x“ als Krankenkassenprämie in der Schweiz und junge Erwachsene im Alter zwischen 19 und 25 Jahren zahlen die Summe „x minus y“. Daran wird sich auch 2013 nichts ändern. Allerdings fällt auf, dass sich der Abstand der Durchschnittsprämien von Erwachsenen und Jungerwachsenen verringert. Kurzum: Es hat sich in Bezug auf Krankenkassenprämien für Schweizer schon einmal mehr gelohnt, jung zu sein.

    Der Prämienvorteil der Jungerwachsenen sinkt

    Aktuell liegt die Durchschnittsprämie für Jungerwachsene (343,06 Franken), bezogen auf die Gesamtschweiz, 38,94 Franken unterhalb der Durchschnittsprämie für Erwachsene (382 Franken). Ab dem kommenden Jahr wird sich der Abstand zwischen diesen beiden Durchschnittsprämien aber um über vier Franken verringern. Dann steigt die Durchschnittsprämie der Jungerwachsenen in der Gesamtschweiz um durchschnittlich 10,02 Franken an, während die der Erwachsenen nur um 5,70 Franken ansteigt, sodass der Unterschied der beiden Durchschnittsprämien nur noch bei 34,62 Franken liegt.

    Die Unterschiede der Kantone

    Schaut man sich die Entwicklung in den verschiedenen Kantonen an, so verringert sich der Abstand der Durchschnittsprämien für Erwachsene und Jungerwachsene unterschiedlich stark. Besonders stark sinkt der Abstand beispielsweise in Obwalden, wo der Unterschied der Durchschnittsprämien derzeit bei 36,21 Franken liegt und ab kommendem Jahr nur noch bei 29,74 Franken liegen wird; er verringert sich also um 6,47 Franken. Im Kanton Aargau sinkt der Abstand um 6,1 Franken und in Luzern gar um 8,15 Franken.

    Hoch ist der Unterschied der beiden Prämien etwa im Kanton Bern. Hier zahlen Erwachsene aktuell 416,27 Franken und Jungerwachsene 367,26 Franken, also 49,01 Franken weniger. Der Abstand wird ab 2013 nur noch 47,29 Franken betragen. Auch im Kanton mit den höchsten Durchschnittsprämien, in Basel-Stadt, sind die Unterschiede der Durchschnittsprämien deutlich. Der Abstand liegt aktuell bei 50,28 Franken. Er wird 2013 aber nur noch bei 44,48 Franken liegen.

    Schauen, wie man Vorteile wahren kann

    Insbesondere in Regionen, in denen sich der Abstand zwischen den Durchschnittsprämien für Erwachsene und Jungerwachsene deutlich verringert, sollten Jungerwachsene schauen, ob sie sich durch einen Wechsel des Krankenkassentarifs ihre Kostenvorteile gegenüber Erwachsenen ganz oder zumindest fast vollständig bewahren können. Wenn man finanzielle Vorteile erhalten kann, sollte man das tun. Finden Sie nicht? Jetzt Krankenkassen vergleichen

  • rechte Spalte

    Beratung oder Offerte:

    Krankenkassen Beratung / Vergleich
  • Empfohlene Versicherer:

  • Leaderboard

    Krankenkassenvergleich 2011